Wer kann vom Fussheber Pneumaflex 2 ® profitieren?

Es ist nicht nur die Pathologie, welche für die Anwendung von Pneumaflex 2 ® entscheidend ist, sondern eher die daraus entstehenden klinischen Symptome. Eine identische Krankheit kann – abhängig vom Patienten  -unterschiedliche Auswirkungen haben.

Symptome, welche von Pneumaflex 2 ® oder von Mecaflex Schuhen ® potenziell vermindert werden können.

  • Halbseitige Lähmung mit leichtem Varus, eine leichte Knieflexion beim Gehen sollte vorhanden sein.
  • Charcot-Marie-Tooth-Krankheit  mit Steppergang und Verlust der Fusshebermuskeln.
  • Myopathien mit einer gewissen Vorsicht: Muskeln leicht ermüdbar und empfindlich.
  • Multiple Sklerose mit Steppergang.
  • Unfälle mit motorischer Beeinträchtigung der Hebe- und Stabilisierungsmuskeln des
    Knöchels und des Fußes.
  • Postoperativ (z.B.nach Einsetzen einer Hüftprothese) mit Folgeschäden des tiefen Wadenbeinnerves und/oder Ischias-Nerven, die einen Steppergang verursachen.
  • Polyneuritis (Äthyldiabetiker etc.) mit Beeinträchtigung der Fusshebermuskeln  (Steppergang).
  • Gelähmter Ischiasnerv mit Steppergang (Verlust der Fussheber).
  • Guillain-Barré-Syndrom: soweit es die Lähmung noch erlaubt.
  • Pferdeschwanzsyndrom: soweit die Lähmung Bewegungen noch zulässt.
  • Invasive Krankheiten, die eine Kompression von einem oder mehreren motorischen Nerven der unteren
    Extremitäten verursachen.
  • Bandscheibenvorfall mit komprimiertem Ischiasnerv und Beeinträchtigung der Hebernerven.
  • Pneumaflex 2 ®, Fussheberorthese und Fuss-Stabilisator für ein sicheres Gehen